Beschattungssteuerung mit Intelligenz

12. November 2016 - Themenreihe Smarthome und Ambient Assisted Living

Oftmals findet Gebäudeautomation im Hintergrund statt. Die Steuerung der Beschattungsanlage über Gebäudebus trägt jedoch offensichtlich zur Arbeitserleichterung, dem Einbruchschutz, der Energieeinsparung und zum Komfortgewinn bei.

Komfort

Weiterer Komfortgewinn durch: - situationsabhängiges Auf- und Abfahren (z.B. spontan etwas län- ger schlafen ohne durch das Hochfahren der Rollläden geweckt zu werden) - Schutz vor Beschädigung bei gefrierendem Regen: Lamellen klap- pen nur zu 95% zu, so dass keine Schäden entstehen. Bei Wind fah- ren die Jalousien hoch oder klappen ganz zu.... - Durch eine intelligente Anwesenheitssimulation (z.B. auch in Kom- bination mit Beleuchtung) wird der Eindruck erweckt, es ist auch im Urlaub jemand zu Hause. - Manipulationsüberwachung beim Hochschieben der Jalousien

Arbeitserleichterung

Betrachtet man ein freistehendes Einfamilienhaus mit 20 Gurt-Roll- läden, dann benötigt man je ca. 10 Sekunden für das auf- oder ab- lassen und ca. 10 Sekunden um zum nächsten Rollladen zu gelangen. Damit dauert das tägliche Auf- und Ablassen ca. 12 Mi- nuten; pro Woche ca. 1,5 Stunden. Bei längerer Abwesenheit muss man sich entscheiden zwischen unten lassen (schlecht für Pflanzen, und dem Eindruck, es sei jemand zu Hause) und oben lassen (schlecht für Einbruchschutz oder zu hoher Sonneneinstrahlung). Oder man engagiert jemand, der täglich die Rollläden hoch und runter lässt.

Energieeinsparung

Optimal für Energieeinsparung ist es, im Winter möglichst viel, im Sommer möglichst wenig direktes Sonnenlicht ins Haus zu lassen. Wenn man tagsüber außer Haus ist, ist das natürlich manuell nicht machbar. Mit der zentralen Behangsteuerung und einer Wetterstation kann dies in Abhängigkeit der Strahlungsenergie und dem Sonnenstand völlig automatisch umgesetzt werden - auch das Nachfahren der Jalousielamellen individuell je Fensterfront. So kommen immer nur so viel Sonnenstrahlen in das Haus, wie notwendig.

Kostenvergleich 1 :

Steuerung konventionell: Kosten zeitgesteuerte Rollladen- Steuerung ca. 50€ pro Rollladen (Aufbau und Komponenten siehe Abbildung Nr. 1).

Steuerung mit KNX: Durch die zentrale Verkabelung wird eine gemeinsame Steue- rung mit Kanalkosten von je 30€ (Nr 2) und eine Schaltuhr für ca. 200€ (Nr. 3) benötigt.

Bei acht zu steuernden Rollläden beträgt der Mehrpreis für die Bus-basierte Steuerung ca. 40€, zzgl. Aufwand Verkabelung.

1 ohne Rollladenmotor

zurück

Comments are disabled for this post.

0 comments