Haus St

Kandel

Modernes Smarthouse mit ausgeklügelter und sicherer Heimvernetzung. Ein einheitliches und intuitives Bedienkonzept über JUNG Taster und Visualiserung der Hausautomation über GIRA Homeserver stellen der Kern des Hauses dar. Gebäudeautomation mit Sprache steuern: KNX mit Alexa (Amazon Echo). Der Sicherheitsstandard ist auf höchstem Niveau, sei es durch VLAN-Netzinfrastruktor, Anbindung an Sicherheitsdienst oder Redundanz bei Ausfall von KNX-Systemen. Integration der Schwimmbadtechnik in Hausbus; u.v.m.

RealisierungszeitraumDezember 2015 - August 2016
Elektrokostenca. EUR 100.000

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Elektrobetrieb W. Rübsam GmbH und dem Architekturbüro GJL Architekten, Karlsruhe durchgeführt.

Anhand Anforderungsanalyse entwickelten und realisierten Nutzungsanforderungen

NA 1 Der Nutzer muss am System das Licht über KNX-Taster schalten und dimmen können
NA 2 Der Nutzer muss am System die Behänge über KNX-Taster Auf- und Abfahren sowie stoppen und schrittweise verfahren können
NA 3 Der Nutzer muss am System die SOLL-Temperatur der Räume über die jeweiligen KNX-Taster steuern können.
NA 4 Der Nutzer muss am System weitere Schaltvorgänge (Szenen, Lichtgruppen etc.) über definierte Taster durchführen können
NA 5 Der Nutzer muss am System etagenübergreifend WLAN-Zugriff haben.
NA 6 Der Nutzer muss über WLAN Zugriff in das WAN (wide area network) haben
NA 7 Der Nutzer muss im gesamten Haus und im Terrassenbereich die Möglichkeit haben über Festnetz zu telefonieren
NA 8 Der Nutzer muss an sämtlichen LAN-Dosen Zugriff zum WAN (wide area network) haben
NA 9 Der Nutzer muss ein zentraler Dateiablageort (NAS) zur Verfügung haben
NA 10 Der Nutzer muss auch bei Netzausfall des Energieversorgers noch für einen gewissen Zeitraum Bilder der Überwachungskameras abrufen und auf der NAS speichern können
NA 11 Der Nutzer muss über das Netzwerk auch KNX-Komponenten steuern können
NA 12 Der Nutzer muss die Haussteuerung, Türsprechanlage, Kameras, Wetterinfos, etc. über zwei in der Wand eingebaute, PC-basierte Visualisierungen erkennen und steuern können.
NA 13 Der Nutzer muss sich an das System (Visu / KNX-System) von jedem Ort der Welt sicher über VPN einloggen und das Haus bedienen können
NA 14 Der Nutzer muss am System die Uhrzeit und Datum erkennen können
NA 15 Der Nutzer muss am System die Szene „Sonnenschutz“ aktivieren können
NA 16 Der Nutzer muss am System die Szene „Alle Rollläden herunter/ hinauf“ aktivieren können (Dachfenster sperren können, wegen Vereisung)
NA 17 Der Nutzer muss am System die Szene „Abwesenheit (leaving home)“ eingeben können
NA 18 Der Nutzer muss am System Wetterdaten der Wetterstation angezeigt bekommen
NA 19 Der Nutzer muss weitere zu definierende Szenen aktivieren können
NA 20 Der Nutzer muss am System das Gebäude als 2D-Grundriss erkennen und verschiedene Aktionen eingeben können
NA 21 Der Nutzer muss am System sämtliche Leuchtgruppen erkennen und schalten/dimmen können
NA 22 Der Nutzer muss am System sämtliche Behänge erkennen und verfahren können
NA 23 Der Nutzer muss am System bei Jalousien auch die Neigung der Lamellen eingeben und erkennen können
NA 24 Der Nutzer muss am System (Visu) die eingestellten SOLL- und die IST-Temperaturwerte erkennen und verändern können
NA 25 Der Nutzer muss bei Betätigung des Klingeltasters (durch einen Besucher) dies akustisch wahrnehmen können
NA 26 Der Nutzer muss die Türgongs abschalten können
NA 27 Der Nutzer muss beim Klingeln über die Visu an der Wand mit der Außensprechstelle kommunizieren können
NA 28 Der Nutzer muss bei Betätigung der Klingel über die Visu an der Wand das Kamerabild für die Eingangstür angezeigt bekommen
NA 29 Der Nutzer muss die Haustür von außen durch einen Fingerprint öffnen können
NA 30 Der Nutzer öffnet die Haustür von innen in der Regel durch händische Betätigung der Tür.
NA 31 Der Nutzer soll jedoch die Möglichkeit haben, das Motorschloss auch über eine Türöffnerfunktion in der Visu (oder Taster) zu betätigen.
NA 32 Der Nutzer muss am System die Fensterkontaktmeldungen auf der Visu erkennen können
NA 33 Der Nutzer muss am System die Bewegungsmeldungen auf der Visu erkennen können