Smartpaket L

Unser Paket für die gehobenen Ansprüche an ein SmartHome. Es ergänzt das Smartpaket M um Energieeinsparung und Beschattungsautomatik.
Interesse geweckt: Kontaktieren Sie uns und buchen Sie Ihr SmartPaket!

Bedienung über Tablet

Ihr Haus als App. Steuern Sie Lichter, Thermostate, Rollläden, Fenster oder Alarmanlage bequem über Ihr Tablet. Entscheiden Sie sich für Ihr individuelles SmartHome-Paket und wir erstellen mit Hilfe eines Grundrisses die Bedienfunktionen. Alles, was Sie benötigen ist ein Tablet, Smartphone oder PC-Monitor (hier kann je nach Endgerät die Darstellung variieren) und eine Fritzbox oder ähnlichen Router mit installiertem VPN-Zugang. So lässt sich jede Funktion auch im Urlaub bedienen.

Beleuchtung

Einfach umrüsten mit funkgesteuerten Tastern. Einmal auf Funktaster umgestiegen, lassen sich alle Schalter zentral steuern. Entweder einzeln oder komplett. Die integrierte Kommunikationsfunktion bietet darüber hinaus komfortable Möglichkeiten für Voreinstellungen. Alles bequem über Ihr Tablet. Auch wenn Sie nicht zu Hause sind mit Hilfe eines VPN-Zugangs. Gleichzeitig lassen sich alle Schalter, wie gewohnt, mit der Hand bedienen. 

Einbrucherkennung

Sie haben bislang keine Alarmanlage? Jetzt schon - mit der eingebauten Technik erkennen und verschrecken Sie Einbrecher. Einfach nach Verlassen des Hauses das System in den „Leaving Home“-Modus inklusive PIN-Abfrage stellen. Fenster- und Türkontakte und/oder Bewegungsmelder sind dadurch Alarmmelder. Kommt es zum Einbruch, erhalten Sie eine Nachricht, in der genau beschrieben wird, welches Fenster oder welche Tür geöffnet wurde. Falls das nicht reicht, lässt sich eine Alarmsirene einbinden.

Für Sicherheit bei Nacht sorgt die Systemeinstellung „Interner Alarm“. Alle Fenster und ggf. die Bewegungsmelder außerhalb des Hauses sind aktiviert. Innen bleibt alles auf Sie eingestellt, so dass Sie sich frei bewegen können. 

Einbruchprävention

Einen Einbrecher präventiv davon abzuhalten, ins Haus einzudringen, klappt am besten, wenn er denkt, Sie wären gar nicht weg. Für diesen Zweck gibt es die „Anwesenheitssimulation“. Hier schaltet das System die Lichter zufällig ein- und wieder aus. 

Gefahrenerkennung

Ihr Haus kommuniziert mit Ihnen. Passiert etwas Unvorhergesehenes, bekommen Sie eine Mail. Sei es ein geöffnetes Fenster, ein aktiver Rauchmelder oder laufendes Wasser im Keller. Mit Ihrem Tablet können Sie problemlos auf dem virtuellen Grundriss überprüfen, worum es sich handelt. Wann und wobei Sie alarmiert werden möchte, lässt sich individuell programmieren.

Darüber hinaus lässt sich der Rollladen (Smarthome Paket L) und Lichter mit dem Rauchmelder koppeln. Kommt es zu Rauchentwicklung fahren die Rollladen so automatisch hoch, die Lichter gehen an und das Systeme generiert einen Fluchtweg. 

Temperatursteuerung

Genau wie die Lichtschalter lassen sich auch die Thermostate durch funkgesteuerte Regler ersetzen. Voraussetzung ist ein Zweirohrsystem-Heizkörper mit entsprechenden Ventilen. Welche genau sehen Sie in dieser Tabelle: www.eq-3.de/Downloads/eq3/download%20bereich/Ventilkompatibilitaeten-Model-N.pdf

Einmal umgerüstet, lässt sich die Raumtemperatur entweder direkt in den Thermostaten programmieren oder über die Visualisierung auf Ihrem Tablet. Egal wo Sie es einstellen, es wird immer synchronisiert.

Selbst bei einer Fußbodenheizung ist eine Synchronisierung mit Ihrem SmartHome-System möglich. Allerdings kommen hier eventuell Zusatzkosten hinzu, wenn beispielsweise Strom zum Heizkreisverteiler gelegt oder gar der gesamte Verteiler umgerüstet werden muss. 

Sprachsteuerung

In Verbindung mit Amazon Echo (Alexa) lässt sich das gesamte System bequem via Sprachbefehl steuern. Ein Befehl wie „Alexa, schalte Licht Esszimmer an“, reicht, um die Beleuchtung im Esszimmer zu aktivieren. Hierbei nutzt das System die Amazon Echo Cloud. 

Rollladenautomatik

Rollladen lassen sich wie die Lichter einzeln oder zentral steuern. Darüber hinaus erkennt das System, ob der Rollladen oben, unten, oder zwischendrin steht. Gekoppelt mit den aktuellen Wetterdaten, fährt der Rollladen automatisch nach Sonnenaufgang hoch und nach Sonnenuntergang wieder runter. Sie können selbstverständlich zu jeder Zeit die Rollläden sperren. Vor allem wenn Fenster geöffnet sind.

Voraussetzung ist ein bereits installiertes elektrisches Rollladensystem. Es werden dann nur die Taster, gegen funkgesteuerte Regler ausgetauscht. Eventuell lassen sich in den Rollladenkästen auch Funkaktoren einbauen. Hier wird individuell und nach Zugänglichkeit der Rollladenkästen entschieden.

Auch bei manuellen Rollläden ist ein Umrüsten möglich. Jedoch mit einem erheblich größeren Aufwand, da eventuell Wände aufgeklopft und neue Leitungen gelegt werden müssen.

Energieeffizienz

Einer der größten Vorteile der SmartHome-Pakete ist die effiziente Energieversorgung. Hier lassen sich Kosten sparen. Wieviel genau, können Sie hier ausrechnen: http://www.igt-institut.de/energieeffizienz/bierdeckel/wohngebaeude/

Ein paar Effizienzvorteile der SmartHome-Pakete auf einen Blick:

+++ Heizung reguliert sich automatisch runter, wenn ein Fenster geöffnet wird oder der Raum unbenutzt ist +++ Das Haus erkennt, wenn sich die Bewohner nähern* und heizt entsprechend +++ Das Licht deaktiviert sich selbst bei Abwesenheit +++ Das Haus misst die Innentemperatur und sagt den Rollläden, ob sie Sonnenwärme einlassen sollen, oder nicht +++  

 

*Anbindung an Cloud und IFTTT notwendig

 

 

Bestellen Sie Ihr Smartpaket S noch heute!

Kontaktieren Sie uns und buchen Sie Ihr SmartPaket!

 

 

Voraussetzungen

  • Eigenheim mit konventioneller Elektrik und Beleuchtung
  • Voraussetzung ist ein Zweirohrsystem-Heizkörper mit entsprechenden Ventilen. Welche genau sehen Sie in dieser Tabelle: http://www.eq-3.de/Downloads/eq3/download%20bereich/Ventilkompatibilitaeten-Model-N.pdf (Bei Fußbodenheizung kommen eventuell Zusatzkosten hinzu, muss Strom zum Heizkreisverteiler gelegt oder gar der gesamte Verteiler umgerüstet werden.)
  • Für Paket L bereits vorhandene elektrisch gesteuerte Rollläden. Umrüsten von manuell auf elektrisch ist möglich. Jedoch mit einem erheblich größeren Aufwand, da eventuell Wände aufgeklopft und neue Leitungen gelegt werden müssen. 
  • Internet inkl. Internetvertrag
  • Netzwerkzugang (z.B. durch Fritzbox) und Steckdose zentral im Haus, an der auch die Basisstation angeschlossen werden kann
  • VPN-Fernzugang (z.B. mit Fritzbox), mit dem wir auf Ihr Netzwerk zur Einrichtung des Systems drauf zugreifen können. Alternativ ein PC auf den wir per TeamViewer zugreifen können und das System remote einrichten können.
  • Grundriss des Hauses in elektr. Form um Visualisierung zu erstellen
  • Montage der Arbeiten erfolgt durch örtliche Dienstleister
  • Alle 1-5 Jahre (je nach Gerät) müssen Sie die Batterien der Komponenten tauschen, die nicht an das Stromnetz angeschlossen sind (z.B. Rauchmelder, Heizthermostate, Fensterkontakte, o.a.)
  • Generell gilt: Das Projekt muss vor Umsetzung auf Machbarkeit (Gegebenheiten) geprüft werden. Wir benötigen hier Ihre Unterstützung. Hierfür gehen wir mit Ihnen vorab alles am Telefon durch.